Brandenburg: Existenzgründungsbeihilfe für Junglandwirte in Aussicht gestellt

Eine neue Existenzgründungsbeihilfe für Junglandwirte hat die Staatssekretärin im Brandenburger Landwirtschaftsministerium, Silvia Bender, im Rahmen einer Junglandwirt:innen-Exkursion des Projekts "Aufbau eines Netzwerkes für Mentoring und Beratung für Junglandwirte in Brandenburg" in Aussicht gestellt. „In Brandenburg planen wir ab der neuen Förderperiode 2023, ähnlich wie in Sachsen-Anhalt, eine Existenzgründungsbeihilfe im Rahmen der zweiten Säule, mit der Junglandwirtinnen und -landwirte Unterstützung über mehrere Jahre hinweg erhalten können. Wir sind uns sicher, dass damit zum einen dem Berufsnachwuchs und den Betriebsübernehmenden bessere Chancen eingeräumt und zugleich die Unternehmensentwicklung in den ländlichen Gebieten gestärkt werden kann“, erklärte die Staatssekretärin laut einer Mitteilung der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin Brandenburg (FÖL).

Der Bedarf an Fach- und Führungskräften in der Brandenburger Landwirtschaft ist laut FÖL groß, die Zahl der Gründungswilligen steige. Doch die Hürden seien hoch. Der Einstieg in die Branche sei kapitalintensiv, der Zugang zu Flächen werde immer schwerer, und das vorhandene Beratungsangebot greife zu kurz. Die FÖL baut deshalb mit dem Bündnis Junge Landwirtschaft und der Regionalwert AG Berlin-Brandenburg das Projekt „Netzwerk für Mentoring und Beratung für Junglandwirte in Brandenburg“ auf, gefördert vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums der Europäischen Union. Ziel des Projekts: die Unterstützung und Begleitung bei Hofübergaben und Existenzgründungen.

„Die Unterstützung von Junglandwirtinnen und Junglandwirten, die in der Landwirtschaft tätig werden wollen oder es bereits sind, ist für unser Ministerium ein wichtiges Anliegen“, sagte die Agrarstaatssekretärin und erklärte weiter: „Wir setzen dabei auf Beratung bei der betrieblichen Weiterentwicklung und die fachliche Begleitung. Deshalb begrüße ich das Mentoring-Programm der FÖL, bei dem zwölf Junglandwirtinnen und Junglandwirten je ein erfahrener Landwirt zur Seite gestellt wird.“

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt über die "Existenzgründungsbeihilfe Junglandwirte" nach eigenen Worten „junge Menschen beim Aufbau eines eigenen Betriebes“ mit bis zu 70.000 EURO über fünf Jahre als Zuschuss. Damit werden laut dem dortigen Ministerium die ländlichen Räume gestärkt, Wertschöpfung ermöglicht und Arbeitsplätze direkt vor Ort geschaffen.

09.10.2021
Von: FebL/PM

Die Staatssekretärin im Brandenburger Landwirtschaftsministerium, Silvia Bender (re.) auf der Junglandwirt:innen-Exkursion des Projekts "Aufbau eines Netzwerkes für Mentoring und Beratung für Junglandwirte in Brandenburg". Foto: FÖL/facebook