"Du bist hier der Chef!"-Milch im Handel gestartet

Als ein „Zeichen für Wertschätzung und Qualität“ ist in Rewe-Märkten in Hessen und Umgebung die Milch der „Du bist hier der Chef!“-Initiative in die Regale gekommen. Erster Partner der Initiative ist die Upländer Bauernmolkerei.

„Diese Milch wurde von uns Verbrauchern gewählt“ steht prominent auf der Vorderseite der blauen Verpackung. „Zum ersten Mal war es für Konsumenten möglich, über Produktionskriterien von Milch mitzubestimmen, einen Einblick in die Konsequenzen der einzelnen Entscheidungen sowie ein Gefühl für den angemessenen Preis von Qualität und Fairness zu bekommen“, sagt Nicolas Barthelmé, Gründer der Initiative „Du bist hier der Chef!“.

Per Online-Fragebogen haben laut Initiative in nur drei Monaten mehr als 9.300 Verbraucherinnen und Verbraucher mit ihrer Stimme u.a. über Qualität, Regionalität, Tierwohl, Vergütung für die Landwirte und Verpackungsart entschieden und damit die unverbindliche Preisempfehlung mitbestimmt. Nun werden ihre Wünsche in die Tat umgesetzt – die erste Verbraucher-Milch steht seit dem 20. Juli in 400 Rewe-Märkten in Hessen und Umgebung, vor allem im Rhein-Main-Gebiet, im Regal.

Für die gewählte Milch verbringen die Kühe mindestens vier Monate auf der Weide, erhalten im Stall überwiegend Frischgras während der Vegetationsperiode und ausschließlich regional hergestellte Futtermittel. Die Anwendung des neuen Tiergerechtheitsindex (ein ganzheitliches Punktesystem mit fünf Einflussfaktoren) sichert nach Ansicht der Projektpartner ein ausgezeichnetes Tierwohl im Stall. Die Milch ist bio und trägt somit zur Förderung von Artenvielfalt bei. Zusätzlich geht vom Verkauf 0,01€ pro Liter an ausgewählte Betriebe, die entweder auf ökologische Landwirtschaft umstellen oder die kuhgebundene Kälberaufzucht umsetzen wollen. „Damit ist die Verbraucher-Milch ein hochwertiges und zukunftsweisendes Produkt“, unterstreicht Barthelmé: „Mit der Markteinführung möchten wir als Verbraucher zusammen mit den Landwirten ein Zeichen für Wertschätzung und Qualität setzen.“

Die erste Variante - die frische Bio-Weidemilch mit einem Fettgehalt von mindestens 3,7% - wird besonders schonend hergestellt. Folgen sollen eine fettarme Frisch- sowie H-Milchvarianten, die die gleichen Kriterien erfüllen. Die unverbindliche Preis-Empfehlung liegt bei 1,45€ pro Liter. Landwirte bekommen eine faire Vergütung von 0,58€ pro Liter (0,11 €/Liter über Bundesdurchschnitt für Bio-Milch). „Die neue Marke ist eine Chance, den Verbraucher tatsächlich mitzunehmen. Wir produzieren genau nach seinem Wunsch und er kann sich mit unserer Milch identifizieren. Und natürlich ist es auch nicht unerheblich, dass wir einen fairen Auszahlungspreis garantiert bekommen“, sagt Sven Lorenz, Landwirt aus Vöhl und Vorsitzender der Milcherzeugergemeinschaft Hessen, deren Betriebe die Verbraucher-Milch produzieren.

Die Abholung, Verarbeitung und Vermarktung der Verbraucher-Milch übernimmt die in Hessen regional stark verankerte Upländer Bauernmolkerei aus Willingen-Usseln. „Die Teilnahme an dieser Initiative sehe ich als logische Fortführung unserer bisherigen Unternehmensentwicklung. Wir haben bereits zuvor Aktionen gestartet, mit denen wir die Verbraucher für eine faire Milchentlohnung sensibilisieren wollten. Hier nun ist der Verbraucher zum ersten Mal wirklich direkt einbezogen. Natürlich versprechen wir uns einen wirtschaftlichen Erfolg, aber wir hoffen auch, mit der neuen Marke eine Entwicklung anzustoßen, die das Bewusstsein der Menschen hierzulande in eine neue Richtung bewegt,“ so Karin Artzt-Steinbrink, Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei.

„Spannend“ findet Dirk Heim, Bereichsleiter Nachhaltigkeit Ware bei der REWE Group, die Initiative. „Erstmals bestimmen die Verbraucherinnen und Verbraucher, welche Mehrwerte ein Produkt etwa in Bezug auf Regionalität und Tierwohl haben soll. Gleichzeitig erfahren sie, welche Kosten damit verbunden sind. Obendrein ist sichergestellt, dass die Landwirtinnen und Landwirte eine faire Vergütung erhalten. Eine so gute Idee ist es wert, getestet zu werden“, so Heim zum Engagement seines Unternehmens.

Vorbild für „Du bist hier der Chef!“ ist die französische Initiative „C’est qui le patron?!“, die im Jahr 2016 ebenfalls mit der Milch startete und seitdem über 160 Millionen Liter absetzen konnte. Dies kommt 350 französischen Milchbauern zugute, die mittlerweile exklusiv für die Initiative produzieren und dafür eine faire Vergütung erhalten.

25.07.2020
Von: FebL/PM

Nicolas Barthelmé, Gründer der Initiative „Du bist hier der Chef!“. Foto: bauernmolkerei