Neue Brandregionen durch Klimawandel - Auch Deutschland gefährdet

Mit einer Mitteltemperatur von 10,3 °C war das Jahr 2019 zusammen mit dem Jahr 2014 das bisher zweitwärmste in Deutschland beobachtete Jahr seit dem Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen im Jahr 1881. Der lineare Trend über den Zeitraum 1881 bis 2019 beträgt +1,6 Kelvin. Neun der zehn wärmsten Jahre in Deutschland lagen innerhalb der letzten 20 Jahre. Während der letzten 32 Jahre traten nur zwei unterdurchschnittlich warme Jahre auf (bzgl. des Referenzzeitraums 1961-1990). Das teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in seinem „Rückblick auf die Temperatur in Deutschland im Jahr 2019 und die langfristige Entwicklung“ mit.

Gestiegene Temperaturen als Ausdruck eines menschengemachten Klimawandels sind nach Ansicht von Wissenschaftlern auch eine der Ursachen des Auftretens respektive des zunehmenden Ausmaßes von (Wald-)Bränden. Sie warnen daher vor einem Auftreten und einer Zunahme von Bränden auch in Regionen, die davon bisher nicht oder kaum betroffen waren wie zum Beispiel Deutschland.

„Das betrifft auch neue Regionen, in denen es vorher noch keine regelmäßigen Brände gab“, sagte die Klimaforscherin Gitta Lasslop vom Frankfurter Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum der Deutschen Presse-Agentur, denn auch hiesige Wälder würden wegen der heißen Sommer immer trockener. Zwar gebe es trotz Erderwärmung nicht automatisch weniger Niederschlag weltweit. „Die Wärme trocknet die Vegetation aber schneller aus und macht sie leichter entflammbar“, so Lasslop. Zudem nähmen Wetterextreme wie lange Trockenzeiten zu.

„Neben einer Zündquelle, Wärme und Trockenheit braucht Feuer Biomasse“, betont die Wissenschaftlerin. Und davon haben vor allem Wälder viel. Anders als in einer dünn besiedelten Savanne könnten Feuer hier besonders verheerend wüten.

„Die zunehmende Erderwärmung sorgt für höhere Temperaturen und Dürre“, erklärt auch der deutsche Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Das löse zwar nicht direkt Brände aus, verschlimmere sie aber. Sie gerieten - wie derzeit in Australien - schneller außer Kontrolle.

06.01.2020
Von: FebL

Neun der zehn wärmsten Jahre in Deutschland lagen innerhalb der letzten 20 Jahre. Grafik: DWD