Ökologische Agrarwissenschaften heißt kritische Auseinandersetzung

Eine agrarpolitische Lehre und Forschung ist in den Agrarwissenschaften unabdingbar. Besonders in den ökologischen Agrarwissenschaften ist es notwendig, dass Studierende die Hintergründe, Theorien und Methoden der Agrarpolitik kennenlernen, damit sie selbst später Alternativen denken und den Agrarsektor aktiv mitgestalten können. An den deutschen Agrarfakultäten ist ein Wegfall der „echten“ Agrarpolitik zu beobachten. Agrarpolitische Lehrstühle sind heute mehrheitlich von Ökonomen besetzt und lehren Agrarökonomie.
Dieser Band vereint die Beiträge einer von Studierenden durchgeführten Ringvorlesung. Es sind Anstöße, um auf aktuelle agrarpolitische Themen aufmerksam zu machen und Alternativen zu bestehenden Denkweisen aufzuzeigen. Sie sollen insbesondere die kritische agrarpolitische Debatte wieder beleben und dahin wirken, dass die Lehre und Forschung der Agrarpolitik am Standort Witzenhausen neu etabliert wird.

Erschienen im Juli 2010.

Artikelnr.: 978-3-930413-41-6

Preis : 8,00 € (brutto: 7,48 EUR, enthaltene MwSt: 0,52 EUR)