Ökologische Transformation gefordert

Zuviel Pflanzenschutz schädigt die Biodiversität, boden- und naturschutzbezogenen Maßnahmen der guten fachlichen Praxis sollten konkretisiert werden. Das sind zwei Themenfelder des Gutachtens, das der Sachverständigenrat für Umweltfragen jetzt vorstellte. Deutschland habe „auf eine Abschwächung der ökologischen Reformbemühungen der Europäischen Kommission“ hingewirkt stellen die Wissenschaftler fest. Beim Pflanzenschutz empfehlen die Gutachter die Einführung einer Abgabe auf Pflanzenschutzmittel. Bei der EU-Agrarreform sollte den Wissenschaftlern zufolge dem Bundesumweltministerium (BMU) eine größere Rolle zukommen. Konkret fordern die Wissenschaftler dazu auf die Vom BMU vorgetragne Forderung nach einer Beendigung der unkonditionierten Direktzahlungen stärker zu berücksichtigen. Diese sollten vielmehr an Umweltkriterien ausgerichtet werden.

19.05.2016
Von: mn
Dateien:
2016_Umweltgutachten_KF.pdf1,08 Mi