Milchpreis im Discounter gesenkt

Aldi und Norma haben ihre Preise für konventionelle Milch um 13 Cent bzw. 25 Prozent pro Liter gesenkt. Auch bei der Bio-Milch von Aldi Nord und Süd sank der Preis, wenn auch nur um acht Cent. Auch andere Molkereiprodukte, wie Butter, Quark, saure Sahne, Joghurt und Käse, wurden billiger. Die Unternehmen reagieren damit auf die weiterhin katastrophale Lage am Milchmarkt. Das Überangebot und die begrenzten Absatzmöglichkeiten vor allem großer Molkereiunternehmen wie dem Deutschen Milchkontor lassen den Einkäufern der Discounter viel Spielraum in den Preisverhandlungen Druck zu machen. Allerdings steckt wohl auch das Kalkül dahinter, dass vor allem kleinere Molkereien derartige Kampfpreise nicht überleben und folglich übernommen werden können. Sie werden wie der Hauptgeschäftsführer von Friesland Campina kürzlich mitteilte als Störfaktoren wahrgenommen: „Es gibt noch zu viele Anbieter auf dem Markt. Vor allem die kleinen Molkereigenossenschaften belasten das Geschäft.“ Ganz anders eingeschätzt wird die Situation von vielen Milchbauern, die sich eine größere Wahlfreiheit und damit für sie positive Konkurrenz bei den Molkereien in der Region wünschen würden. Unterstützt wird dies von den Untersuchungen des Bundeskartellamts, das den Milchbauern eine schlechte Verhandlungsposition bestätigt.

11.05.2016
Von: mn