Kappung bei 100.000 Euro

In der aktuelle Debatte zum Agrarbericht und Möglichkeiten zum Erhalt bäuerlicher Betriebe und einer ausgewogenen Agrarstruktur fordert Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik der Grünen die Entwicklung eines Aktionsprogramms für eine bäuerliche Landwirtschaft. Zentral sei die Kappung der Agrarförderung für Großbetriebe bei 100.000 € und eine Umverteilung an kleine und mittlere bäuerliche Betriebe, aber auch eine Umverteilung zugunsten der zweiten Säule für mehr Tierschutzmaßnahmen. Des weiteren fordert Ostendorff ein Agrarstrukturgesetzes, dass in Zusammenarbeit mit den Ländern erarbeitet werden soll, um die zunehmende Landkonzentration durch die Einführung von Genehmigungsschwellen für Kauf und Pacht zu verhindern.

22.06.2015