Statt Großdemo in Berlin „Staffel-Lauch“ von zuhause

Leider muss, wie schon im vergangenen Jahr, wegen der Corona-Pandemie die große „Wir haben es satt!“-Demo in Berlin abgesagt werden. Um dennoch ein deutliches Signal für eine Agrarwende zu setzen, gibt es die Mitmach-Aktion „Staffel-Lauch“. Alle, denen eine bäuerliche Zukunftslandwirtschaft am Herzen liegt, können ein Video mit ihren Forderungen für den agrarpolitischen Neustart einreichen und den „Staffel-Lauch“ so ins Regierungsviertel tragen. Die Teilnahme ist noch bis zum 18.01. möglich und eine Anleitung dazu findet sich unter www.wir-haben-es-satt.de/mitmachen/staffellauch/. Die Videos werden dann auf verschiedenen social-media-Kanälen veröffentlicht und können beispielsweise auf der WHES-Homepage oder bei der AbL auf instagram angesehen werden.

Die WHES-Bündnisorganisationen rufen zu einer regen Teilnahme an dem „Staffel-Lauch“ auf, darunter auch NEULAND, der Verein für besonders tiergerechte Nutztierhaltung. „Wir unterstützen diese Mitmach Aktionen, da wir damit eine mediale Wahrnehmung für den Umbau der Landwirtschaft bekommen. Neben der täglichen Entscheidung beim Einkaufen, ist auch eine politische Flankierung wichtig. NEULAND steht seit über 30 Jahren als Beispiel für den Umbau der Nutztierhaltung. Wir erwarten von der Politik, dass der mit den Vorschlägen der Borchert-Kommission eingeschlagene Weg fortgesetzt wird,“ so der Vorstandssprecher des NEULAND-Vereins, Jochen Dettmer.

10.01.2022