Private Brauereien lehnen Patente auf Braugerste und/oder Bier grundsätzlich ab

Mit großer Sorge verfolgt die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), auch als Vertreterin der Interessen von Bäuerinnen und Bauern, die Braugerste anbauen, die vor dem Europäischen Patentamt (EPA) laufende Auseinandersetzung um verschiedene Patente auf Braugerste und Bier seitens des Konzerns Carlsberg. Das Bündnis "no patens on seeds", dem auch die AbL angehört, hat Einspruch gegen Carlsberg-Patente auf Braugerste und Bier eingelegt. Am 8. Juni 2021 findet eine erneute wichtige Verhandlung des EPA über ein Carlsberg-Patent statt.

In diesem Zusammenhang hat die AbL Vertreter der privaten Brauereien um ihre Position zur Patentierung gebeten und eine eindeutige Antwort von dessen Bundesverband erhalten: „Der Verband Private Brauereien Deutschland e.V. und seine Landesverbände lehnen Patentanträge bzw. Patente auf Braugerste und/oder Bier grundsätzlich ab, insbesondere auch bezüglich der von Ihnen angesprochenen Patente des Konzerns Carlsberg.“

Der Verband Private Brauereien ist nach eigenen Worten der Vertreter der mittelständischen Brauwirtschaft und engagiert sich für die Interessen der Privatbrauereien in Deutschland unter anderem durch die Förderung regionaler Rohstoffe zur Bierherstellung ohne Gentechnik, die konsequente Beibehaltung des Reinheitsgebots von 1516 sowie das uneingeschränkte Bekenntnis zum Mehrwegsystem.

25.05.2021
Von: FebL