Kampagne Klima-Pledge: Meine Stimme für die Zukunft

Seit Dienstag, 10.05.2021, läuft die Kampagne „Klima-Pledge“, welche in den ersten Tagen nach ihrem Start schon zahlreiche Unterschriften sammeln konnte. Sie wurde von Campact, Fridays for Future, NABU, BUND und WWF initiiert, die AbL ist Unterstützerin der Kampagne. Pledge bedeutet „ein ernstgemeintes Versprechen“.

Laut Campact muss endlich mehr für Klimaschutz getan werden. Dafür brauche es eine entsprechend ambitioniert handelnde Regierung. Im September könne so eine Regierung gewählt werden, doch dafür müssten die Parteien schon mit starken Programmen antreten. Hier setzt die Kampagne „Klima-Pledge“ an. Durch eine hohe Beteiligung an der Kampagne und dem damit einhergehenden Versprechen, bei der Bundestagswahl jene Partei mit den besten Ideen zum Klimaschutz zu wählen, soll der Druck auf die kommende Regierung erhöht werden.

Aus dem Aufruf der Kampagne:
„Vor uns liegt das Jahrzehnt der Entscheidung: Noch können wir das 1,5-Grad-Limit des Pariser Klimaabkommens einhalten und die Klimakrise und ein weltweites Artensterben eindämmen. Die nächste Bundesregierung muss Klimagerechtigkeit und den Schutz der Artenvielfalt deshalb zur obersten Priorität machen: mit einem konsequenten und umweltfreundlichen Umstieg auf Erneuerbare Energien und einer grundlegenden Verkehrs- und Agrarwende, die sozial gerecht gestaltet werden.

Passieren wird das nur, wenn wir Bürger*innen die Bundestagswahl zu einer Abstimmung fürs Klima machen. Mit dem Klima-Pledge verspreche ich …
... meine Stimme der Partei zu geben, die sich aus meiner Sicht am überzeugendsten für sozial gerechten Klima- und Naturschutz einsetzt.
... mitzuhelfen, die Wahl zur Klimawahl zu machen: Etwa indem ich mit Freund*innen, Kolleg*innen oder der Familie darüber spreche, warum diese Wahl wichtig fürs Klima ist, von Parteien und Bundestagskandidat*innen echten Klimaschutz einfordere oder mit Fridays for Future protestiere.

Gemeinsam machen wir die Wahl zur Klimawahl!“