Das Wahlverhalten der Landwirte

Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg konnten die Grünen mit ihrem bisherigen Regierungschef Winfried Kretschmann nach ihrem Rekordergebnis von 2016 noch einmal hinzugewinnen auf jetzt 32,6 Prozent und auch in Rheinland-Pfalz bleibt die SPD mit ihrer bisherigen Landeschefin Malu Dreyer bei nur ganz leichten Verlusten mit 35,7 Prozent an der Spitze. Die CDU erlitt in beiden Ländern eine deutliche Niederlage. Das Wahlverhalten der Landwirte in Baden-Württemberg mit dem bisherigen CDU-Landwirtschaftsminister Peter Hauk und in Rheinland-Pfalz mit dem bis zur Wahl amtierenden FDP-Landwirtschaftsminister Volker Wissing hat die Forschungsgruppe Wahlen mittels einer Befragung am Wahltag analysiert.

Danach bleibt die CDU in beiden Ländern bei den Landwirten mit jeweils über 50 Prozent der Stimmen trotz auch hier zu verzeichnender Verluste gegenüber früheren Wahlen mit über 60 Prozent die erste Wahl., während die CDU in Baden-Württemberg insgesamt lediglich 24, 1% und in Reinland-Pfalz 27,7% erhielt. Als „bemerkenswert“ bezeichnen Medien die 19% der Stimmen zugunsten der Grünen. Die AfD kommt auf 12% unter den Landwirten bei insgesamt 9,7% der Stimmen in Baden-Württemberg. Die FDP kommt bei den Landwirten auf 6% bei insgesamt 10,5%. SPD und Freie Wähler blieben bei ca. 1% unter den Landwirten, ähnlich wie die Linke.

In Rheinland-Pfalz konnte die SPD bei den Landwirten 14% gewinnen. Die AfD erhielt wie auch insgesamt in dem Bundesland 8%. Die FDP kommt hier auf 11 Prozent unter den Landwirten bei 5,5% insgesamt. Die Grünen kommen auf 5% bei insgesamt 9,3% im Land.

20.03.2021
Von: FebL

Das Wahlverhalten der Landwirte und anderer Berufsgruppen hat die Forschungsgruppe Wahlen analysiert. Grafik: Forschungsgruppe Wahlen