Das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! verschiebt Start der Unterschriftensammlung

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie und der derzeit notwendigen Einschränkungen im öffentlichen Raum hat sich der Initiatorenkreis des Volksbegehrens „ArtenvielfaltJetzt!“ in Niedersachsen entschieden, den Start des Volksbegehrens zu verschieben. „Gesundheit geht vor“, sagt Initiator Hanso Janßen, der auch Landesvorsitzender der niedersächsischen Grünen ist. „Da in der derzeitigen Situation – in der soziale Kontakte auf ein Minimum reduziert sein sollten – Infostände, Veranstaltungen und Unterschriftensammeln nicht zu verantworten sind, werden wir später als ursprünglich geplant starten: wenn es die Lage zulässt, nach den Osterferien. Natürlich verfolgen wir diese sehr dynamische Entwicklung genau und werden sie zu gegebener Zeit neu bewerten.“

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft Niedersachsen begrüßt mit Blick auf die Corona-Pandemie die Verschiebung, sieht darin aber auch eine Chance. „Das verschafft uns eine Atempause, um zu gemeinsamen Lösungen zu kommen“, sagt der AbL-Landesvorsitzende Ottmar Ilchmann, gemeinsame Lösungen von Natur- und Umweltschützern mit Bauern und Bäuerinnen und mit der rot-schwarzen Landesregierung. „Wir gehen bewusst den Konsensweg“, hatte vor geraumer Zeit auch der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) geäußert. Ein Bürgerbegehren führe seiner Ansicht nach eher zu Konflikten, die „teils auf der Straße ausgetragen werden“. Das helfe niemandem, schon gar nicht der Natur.

„Unsere Überzeugung, dass wir das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt! in Niedersachsen dringend brauchen, ist weiterhin ungebrochen“, sagt anlässlich der Verschiebung der Unterschriftensammlung Initiator Dr. Holger Buschmann, NABU-Vorsitzender in Niedersachsen. „Inzwischen haben wir mehr als 100 Bündnispartner gewonnen, die mit uns für mehr Artenvielfalt in Niedersachsen eintreten. Wir haben außerdem in fast allen Kreisen und Städten lokale Aktionsbündnisse aus vielen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppierungen gebildet, die bereits intensiv zusammenarbeiten. Sie alle stehen in den Startlöchern und wollen, dass das Volksbegehren losgeht.

Und Initiator Klaus Ahrens, Vize-Präsident des Deutschen Berufs- und Erwerbsimker Bundes, ergänzt: „Sobald absehbar ist, dass die Corona-Lage es zulässt, sind wir startbereit und können innerhalb kurzer Zeit mit dem Unterschriftensammeln starten – für mehr Tier- und Pflanzenschutz und für mehr Bienenschutz in Niedersachsen.“

23.03.2020
Von: FebL/PM