FrieslandCampina setzt auf höherwertige Produkte wie die mit dem „Ohne GenTechnik“-Siegel

Die niederländische Molkereigenossenschaft FrieslandCampina hat Anfang Juli seine Mitglied-Milchviehhalter in der Nähe der Käsereien von Born und Workum in den Niederlanden darum gebeten, künftig Milch gemäß dem deutschen VLOG-Standard zu produzieren. Damit will das Molkereiunternehmen nach eigenen Worten die Nachfrage des deutschen Marktes nach holländischem Käse decken, in dem Milch von Kühen verarbeitet wird, die ohne Gentechnik gefüttert werden und im Freien weiden.

Fridjov Broersen, Managing Director Cheese Retail Europe: „Durch die schnelle Reaktion auf die Nachfrage nach Käse gemäß dem VLOG-Standard hat FrieslandCampina seine Position auf dem deutschen Markt gestärkt. Da die Nachfrage der deutschen Kunden nach dieser Sorte Käse steigt, brauchen wir mehr Milch unserer Mitglied-Milchviehhalter, die diesem Standard entspricht.“

Jetzt hat FrieslandCampina mitgeteilt, dass statt der bisherigen 400 Betriebe nun 600 niederländische Milcherzeuger die Molkerei mit VLOG-zertifizierter Milch beliefern und dafür von FrieslandCampina nach eigenen Aussagen zusätzlich zur Weideprämie einen Cent pro kg Milch mehr erhalten.

Laut dem Ende Juli vorgelegten Geschäftsbericht hat FrieslandCampina im ersten Halbjahr 2019 eine Gewinnsteigerung bei stabiler Umsatzentwicklung eingefahren und führt dies insbesondere auf die profitable Entwicklung bei höherwertigen Produkten, vor allem bei Käse, zurück.

07.08.2019

Der Molkereikonzern FrieslandCampina setzt auf höherwertige Produkte wie Käse mit dem "Ohne GenTechnik"-Siegel. Foto: FrieslandCampina