Hohen Preise gegen Verschwendung

Der rumänische Landwirtschaftsminister will sich der Lebensmittelverschwendung entgegenstellen und sieht eine Lösung in höheren Preisen. „Die Leute befüllen einfach ihre Kühlschränke und stehen dann vor Unmengen von abgelaufenen Lebensmitteln. Mir ist das auch schon passiert, das gebe ich zu“,  betont Achim Irimescu. „Bei sinkendem Verbrauch von Benzin oder fossilen Energieträgern, erhöht man auch die Preise. Also könnte man doch sicherlich das gleiche auf dem Lebensmittelmarkt machen. Wenn ein Kilo Fleisch einen angemessenen Preis hat, werden die Menschen achtsamer sein.“ Auf dem Onlinenachrichtendienst EurActiv.de stellt der Rumäne auch einen Zusammenhang zu den in der Europäischen Union gezahlten Subventionen her. „Wir alle wissen, dass wir in der EU ohne Subventionen nicht in der Lage wären, erschwingliche Produkte für die Verbraucher herzustellen“, warnt Irimescu. Subventioniert werden auch all die Lebensmittel, die Vernichtet und nicht konsumiert werden. Allein in Rumänien sind es jährlich 2,5 Mio Tonnen.

29.09.2016
Von: mn