Artikel aus der Bauernstimme

02.01.2018

Wir sehen uns in Berlin!

02.01.2018

Es muss gehandelt werden

02.01.2018

Viel mehr als ein Vertrag

Registrieren Sie sich für den Nachrichtenbrief

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält keine Artikel
zum Warenkorb

Kontakt 

AbL Bauernblatt Verlags-GmbH
Bahnhofstr. 31
59065 Hamm
Tel.: 02381/492288
Fax: 02381/492221  

verlag[at]bauernstimme.de

01.02.2011
Unabhängige Bauernstimme, Marlene Herzog

Windeln, nackte Hühner und Trillerpfeifen

Wir haben es satt: Die jüngste Bauernstimmenleserin berichtet von der Demo in Berlin

 

Irgendwas ist im Busch. Mama ist so aufgeregt und Papa stopft meine Windeln in einen Rucksack. Warum fuchtelt Mama denn dauernd mit ihrem Fotoapparat herum? Was macht Papa denn mit der weißen Fahne? Cool, da ist ja `ne grüne Kuh drauf, auf der zwei Menschen reiten! „Muuh, muuh!“ Na endlich guckt Mama. Immer wenn ich Tierstimmen nachmache, flippt Mama total aus vor Freude. Wahrscheinlich weiss sie gar nicht wie `ne Kuh brüllt. Dumme Mama. Was ist denn das für ein rotes Ding? „Da, da!“ (meistens reicht das, damit Mama mit mir redet.) „Das ist eine Trillerpfeife mein Schatz. Die brauchen wir für die Demo!“ Trillerpfeife? Demo? Jetzt reicht´s mir aber! Ich hab` Hunger und dann will ich gefälligst schlafen! „Mamaaa!“

 

Was? Wer? Wo? Ach so, hab` geschlafen. Hier sind lauter Züge und Treppen und da draußen stehen ganz viele Menschen. Boah ist das laut! Mama? Was macht sie denn jetzt schon wieder? Hält ihren Fotoapparat vor´s Gesicht und ist noch aufgeregter als zu Hause. Papa bindet die Fahne mit der Kuh an meinen Kinderwagen. Super. „Muuh, muuh!“ Mist, hat keiner gehört. Ist ja auch viel zu laut hier. Und so viele Menschen. Und Luftballons. Und Fahnen. Und Schilder. Und Traktoren. Und Trillerpfeifen! „Da, da, muuh, muuh, da, da, Mamaaa!“

Endlich gehen wir spazieren. Und alle anderen gehen mit uns, toll! Papa hat mir eine Banane gegeben, weil er meint, ich würde mich dann beruhigen. Na schön, ich tu ihm den Gefallen und schau mich mal um. Sehr lustig hier. Wie sich die Erwachsenen über ihre Luftballons und ihre bunt bemalten Schilder freuen. Da sind ja Eier und nackte Hühner im Käfig drauf. „Da, da!“ (Mama ist eben mit ihrem Fotoapparat verschwunden, aber Papa reagiert auch meistens drauf) „Das sind arme Hühner! Boak, boak!“ Jaja, Papa. Ich weiss wie Hühner gackern. Lass mich jetzt mal aus dem Kinderwagen! Ich will frei rumlaufen. Papa wirkt etwas nervös. Jetzt hat er mir die Trillerpfeife in den Mund gesteckt. Verstehe, er will nicht, dass ich rumlaufe, und versucht, mich ab zu lenken. Na schön, ich tu ihm den Gefallen. „Pfffft, pfffft!“ War ja klar. Jetzt drehen sich alle um und finden mich total süß, weil ich auf `ner Demo bin und schon pfeifen kann! Aber wenigstens ist Papa jetzt wieder entspannt und strahlt vor sich hin. Dann will ich jetzt aber endlich aus dem Kinderwagen und rumlaufen!

Hehe, lustiges Spiel. Sobald ich loslaufe, rennt Papa hinter mir her und versucht, mich zu fangen. Aber bei soviel Menschen kann ich mich gut verstecken! Die Mucke ist echt super. Das sind Trommeln, hat mir Mama mal erklärt. Und da sind auch grüne Männer und da fliegt Milchpulver durch die Luft. Ey, seid ihr verrückt? Die gute Milch! Ihr habt wohl zuviel davon! Da ist ja auch ein Hund. „Wu, wu!“ Hast du gehört Mama, wie toll ich Tierstimmen nachmachen kann? Mama? Papa? „Wäääääh!“

Puh, das war ein Schreck. Zum Glück ist Mama auch wieder da. Dass die beiden aber auch immer weglaufen müssen!

Jetzt bleib ich einfach bei Mama auf dem Arm. Dann kann sie nicht mehr abhauen mit ihrem blöden Fotoapparat. Mir reicht´s! Es ist kalt, ich hab Hunger und ich will schlafen! „Wir fahren jetzt wieder nach Hause.“ Das war Papa. Der hat meistens die besten Ideen. Aber war trotzdem `ne coole Demo! „Muuh, muuh!“