Artikel aus der Bauernstimme

02.01.2018

Wir sehen uns in Berlin!

02.01.2018

Es muss gehandelt werden

02.01.2018

Viel mehr als ein Vertrag

Registrieren Sie sich für den Nachrichtenbrief

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält keine Artikel
zum Warenkorb

Kontakt 

AbL Bauernblatt Verlags-GmbH
Bahnhofstr. 31
59065 Hamm
Tel.: 02381/492288
Fax: 02381/492221  

verlag[at]bauernstimme.de

06.04.2017
mn

Jetzt kommen die Briefe

Für mehr mitbestimmung: Freie Liste Eikmeyer wählen!

In diesen Tagen bekommen alle bei der SVLFG (Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau) unfallversicherte Unternehmen Post. Insgesamt werden an die 1,5 Millionen Briefe verschickt. Ziel der SVLFG ist es sich ein klares Bild über die Betriebssituation ihrer Mitglieder zu machen. Gleichzeitig werden nur die Angeschriebenen, die den kurzen Fragebogen ausfüllen und zurückschicken an der Sozialwahl teilnehmen können. Eine Wahl wird es allerdings nur für die Betriebe geben, die keine festen Angestellten haben. Jetzt ist es deshalb wichtig den Fragebogen auszufüllen und abzuschicken, unabhängig von den im Anschreiben angegebenen Terminen zur Rücksendung. Von vorneherein von der Wahl ausschließen will die SVLFG 500.000 landwirtschaftliche Rentnerinnen und Rentner. „Die Altenteiler, wie die Rentner auf den Höfen auch genannt werden, haben in ihrer Zeit als Selbständige in die landwirtschaftliche Alterskasse eingezahlt. Jetzt müssen sie auch in der Gruppe der Selbständigen wählen dürfen, wie es im Gesetz vorgesehen ist. Die SVLFG muss die Unterlagen zur Wahl unverzüglich auch allen Altersrentnern zuschicken“, fordert der Spitzenkandidat der Freien Liste Eickmeyer. Auf dieser Liste kandidieren Bauern, Winzer, Waldbesitzer, Imker und Jäger aus dem ganzen Bundesgebiet gemeinsam zur Agrar-Sozialwahl. Sie wollen gerechtere Beiträge für kleinere und mittlere Betriebe und Kleinflächenbesitzer sowie Transparenz und Generationengerechtigkeit in der SVLFG erreichen. Eickmeyer hat sich in der Sache auch bereits an das Bundessozialministerium gewandt und fordert dieses auf, im Sinne der Rentnerinnen und Rentner in der Landwirtschaft aktiv zu werden.

Dateien:
AbL-PM-17-04-04-Sozialwahl_-_SVLFG_mächtig_im_Verzug.pdf121 Ki