• Willkommen beim ABL Verlag

  • Der AbL Verlag wird getragen von der
    AbL e.V. und vielen Einzelpersonen

  • Hier erscheinen die Monatszeitung unabhängige
    Bauernstimme und der wöchentliche Nachrichtenbrief

  • Jedes Jahr im Januar zur Grünen Woche erscheint das Jahrbuch:
    Der kritische Agrarbericht mit Hintergründen zur Agrarpolitik

    Bücher, Infobroschüren, Hoftafeln und
    weitere Werbemittel runden das Sortiment ab

Aktuelle Ausgabe

29.06.2018

Licht und Schatten hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner in den Vorschlägen für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der nächsten Jahre gesehen. Ähnlich ging es der AbL, wobei wir zum Teil dort mehr Licht gesehen haben, wo die Ministerin Schatten ausgemacht hat. Die EU-Kommission hat nämlich einen alten AbL-Vorschlag...

29.06.2018

Mechanische Unkrautbekämpfung ist ein Zukunftsthema Hacken sind gerade der heiße Scheiß, könnte man meinen. Auf den DLG-Feldtagen im sachsen-anhaltinischen Bernburg war der Andrang groß, wenn bei den Maschinenvorführungen mechanische Unkrautbekämpfung auf dem Programm stand. Dabei war dort auf einem ziemlich unkrautfreien...

Nachrichten

17.08.2018

Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Till Backhaus (SPD) hat Deutschlands Molkereien aufgerufen, den Bauern endlich 40 Cent pro Liter Milch zu zahlen. "Das ist eine elende Schweinerei, was die Molkereigenossenschaften mit den Bauern anstellen", sagte Backhaus am Mittwoch in Grimmen vor Journalisten, meldet die...

16.08.2018

Die Ferkelkastration mit dem Narkosemittel Isofluran ist für den Vorstandssprecher von NEULAND Jochen Dettmer „praxisreif und sicher“. Das vermittelte NEULAND gemeinsam mit dem Institut für Tierwissenschaften der Universität Bonn auf deren Lehr- und Forschungsstation Frankenforst im Rahmen einer Vorführung zur Ferkelkastration....

Buch des Monats

 

Wir Bauern sind anders

Neuerscheinung von

Matthias Stührwoldt

 

Ganz ehrlich: Ich bin gerne Bauer. Was natürlich nicht bedeutet, dass ich den ganzen Tag selig lächelnd und fröhlich singend durch die Gegend tanze. Aber eines ist mal klar: Wenn es stimmt, dass Bauerneltern ihren neugeborenen Kindern als erstes einen schweren Stein auf den Bauch legen, damit diese früh das Jammern und Klagen lernen, dann haben meine Eltern das wohl vergessen. Oder der Stein war nicht schwer genug. Jedenfalls bin ich kein Bauer, der gerne klagt. Im Gegenteil. Ich bin einer, der gern davon erzählt, wie schön das Leben auf dem Bauernhof sein kann ... es gibt glückliche Tage, Stunden, Minuten und Sekunden. Und um die geht es, ein Leben lang. Man sollte sie nicht verpassen, sie nicht unerlebt vorüberziehen lassen. Man sollte sie genießen. Einfach mal stehenbleiben. Innehalten. Gucken. So wie ich beim Kühe holen ...

Matthias Stührwoldt, aus:

Die Poesie des Weidegangs

 

 

Entdecken

Unabhängige Bauernstimme

Kostenloser Nachrichtenbrief

Lernen Sie die AbL kennen