Artikel aus der Bauernstimme

28.11.16

Jetzt handeln!

28.11.16

Bürgerentscheid für Milchbauern

28.11.16

Bauern und Bewegung lassen CETA wackeln

Registrieren Sie sich für den Nachrichtenbrief

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält keine Artikel
zum Warenkorb

Kontakt 

AbL Bauernblatt Verlags-GmbH
Bahnhofstr. 31
59065 Hamm
Tel.: 02381/492288
Fax: 02381/492221  

 verlag[at]bauernstimme.de

Broschüren

Im ABL Verlag erscheinen in unregelmäßigen Abständen Broschüren zu aktuellen Schwerpunktthemen.

Sie können als Papierausgabe bestellt, oder als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 Monsanto gegen Bauern (3.3 MB) erweiterte Neuauflage Januar 2009

Weitere inhaltliche Informationen zu den Themen finden Sie auf der Homepage der   AbL e.V.

 

Wege aus der Hungerkrise

erweiterte überarbeitete Neuauflage 2014

Die Erkenntnisse des Weltagrarberichts und seine Botschaften für eine Landwirtschaft von morgen.
42 Seiten 

Preis : 4,00 €
(enthaltene MwSt: 0,26 EUR)

Capsnap-Zeitung

DIN A2

 Spektakuläre, 20-seitige Good Food March Erinnerungs- „Zeitung“ in DIN A2-Format mit 1.300 Aufnahmen von Bürgerinnen und Bürgern aus allen Ecken der EU. Sie alle fordern gutes Essen und gute Landwirtschaft.


Die Foto-Zeitschrift wird in einer limitierten Auflage von 5.000 Stück erscheinen, die auf kräftiges, weißes Papier gedruckt ist. Die einzelnen Seiten ergeben gleichzeitig 10 tolle Poster in A1-Format. Jede Seite ist eine Hommage an gutes Essen und gute Landwirtschaft, an die Vielfalt und Schönheit der Natur in Europa, an Jung und Alt, und an alle, die Hoffnung haben - eine Hommage an das Leben!


Die Foto-Zeitschrift ist ein schönes Geschenk für Freunde und Kollegen.Sie helfen damit, die Kampagne für gutes Essen und gute Landwirtschaft auch in 2013 weiterführen zu können.

Preis : 3,00 €
(enthaltene MwSt: 0,20 EUR)

Ostdeutsche Bodenpolitik nach 1990

Das Zusammenspiel von Politik, Justiz und Verwaltung <br /> von Dr. Jörg Gerke

Preis : 3,00 €
(enthaltene MwSt: 0,20 EUR)

Risiken und Nebenwirkungen

Die Genbank Gatersleben und die Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen

Pünktlich zur Verhandlung in der Berufungsinstanz der Schadensersatzklage (4. Mai 2010, Oberlandesgericht in Naumburg) gegen die sechs Beklagten, die im April 2008 den umstrittenen  Freisetzungsversuch von gentechnisch verändertem Weizen in der Genbank Gatersleben stoppten, erscheint nun die Hintergrundbroschüre: „Risiken und Nebenwirkungen – die Genbank Gatersleben und die Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen“. Trotz breitem Protest – Einwendungen von 30.000 Bürgerinnen und Bürgern sowie über hundert Lebensmittel- und Verarbeitungsunternehmen, Umwelt-, Ärzte, Bauern-, Saatgutzüchtungs- und Erhaltungsorganisationen, hat das Bundesamt für Verbraucherschutz- und Lebensmittelsicherheit (BVL) diesen risikoreichen Weizenfreisetzungsversuch 2006 genehmigt. Der gentechnisch veränderte Weizen durfte in unmittelbarer Nähe zu den Vermehrungsflächen alter Getreidesorten der Genbank Gatersleben freigesetzt werden und gefährdete damit die Akzessionen der Genbank. Gatersleben ist eine der weltweit umfangreichsten Genbanken für Kulturpflanzen aus aller Welt, speziell für Weizen- und Gerstensorten.

Preis : 4,00 €
(enthaltene MwSt: 0,26 EUR)

Der Milchlieferstreik 2008 und seine Folgen

Ein Dokument über die große Bewegung und das neue Selbstbewusstsein der Bäuerinnen und Bauern

Im Mai 2008 gingen mehrere tausend Bäuerinnen und Bauern auf die Straße, um für einen besseren Milchpreis zu kämpfen. Zehn Tage stoppten sie den Milchfluss in die Molkereien. Das hat nicht nur die Verbraucher bewegt.
Auch Politik, Industrie und der Deutsche Bauernverband konnten die entschlossenen Milchbauern nicht mehr ignorieren. „Der Milchlieferstreik 2008 und seine Folgen“ dokumentiert das Geschehen während der Streiktage und beleuchtet die Interessen der beteiligten Akteure.
Milchbäuerinnen und Bauern kommen zu Wort und berichten von ihren Erlebnissen auf den Dörfern. Von Angst und Verzweiflung und von Mut, Aufbruch und einem neuen Gefühl des Zusammenhalts.
Der Streik zeigte seine Wirkung auf dem Markt. Und auch die Politik reagierte. Allerdings nicht zum Wohle der Milchbäuerinnen und -bauern. Die Zusammenhänge und Hintergründe politischer Entscheidungen und
Geschehnisse nach dem Lieferstreik bis zum Sommer 2009 werden dargestellt.
Auch im Jahr 2009 bewegen sich Milcherzeuger in ganz Europa. Die Preise sind so tief wie nie. In vielen Ländern gehen Bäuerinnen und Bauern auf die Straße und demonstrieren für neue Rahmenbedingungen. Die Broschüre bietet Aussichten auf die kommenden Auseinandersetzungen in der Milchpolitik.
Ein Dokument über die große Bewegung und das neue Selbstbewusstsein der Bäuerinnen und Bauern.
Grundlage dieser Broschüre ist eine Bachelorarbeit von Marlene Herzog aus dem Jahr 2008 an der Universität Kassel bei Professor Dr. Onno Poppinga, Fachgebietsleiter für Landnutzung und regionale Agrarpolitik in Witzenhausen.

Preis : 4,00 €
(enthaltene MwSt: 0,64 EUR)

Koexistenz im landwirtschaftlichen Alltag

Preis : 3,00 €
(enthaltene MwSt: 0,20 EUR)