02.01.2018

Kommentar: Wir sehen uns in Berlin!

Es ist mittlerweile die 8. „Wir haben es satt“ Demonstration, zu der die AbL gemeinsam mit zahlreichen anderen Verbände aufruft. Die Demo 2017 war im Jahr der Bundestagswahl als sehr wichtig erachtet worden, aber für 2018 war nicht immer klar, welches Format der Protest anlässlich des Ministertreffens zur Grünen Woche haben soll. Jetzt ist sie wichtiger denn je geworden, denn es ist unwahrscheinlich, dass bis zum 20. Januar eine neue Bundesregierung ihre Arbeit aufgenommen haben wird. Dabei hat es Hoffnungen gemacht, was in den geplatzten Jamaika Verhandlungen im Bereich Landwirtschaft sondiert worden ist. Viele, von uns geforderten Punkte waren Besta

weiter lesen...


02.01.2018

Es muss gehandelt werden

Vertreter aus Politik und Wissenschaft diskutieren mit Bäuerinnen und Bauern über notwendige Weichenstellungen in der Agrarpolitik

weiter lesen...


02.01.2018

Viel mehr als ein Vertrag

Persönliche Schritte für die innerfamiliäre Hofübernahme auf einem Seminar für Hofnachfolgende

weiter lesen...


02.01.2018

Bauernverband für neue Gentechnik

Alles harmlos, bloß nicht Kennzeichnen und Bauern und Verbraucher im unklaren lassen

weiter lesen...


29.11.2017

Kommentar: Jetzt nicht zurückfallen

Für die Landwirtschaft war es richtig, Jamaika zu versuchen. Mit dem Ende des Ringens um den Zwischenstand „Sondierung“ droht nun eine längere Phase des Verharrens in alten festgefahrenen Positionen. Das Mutige und Ermutigende war gerade, dass Agrarpolitikerinnen und Agrarpolitiker von CDU, CSU, FDP und Grünen sich lösungsorientiert streiten mussten. Einigungswillen vorausgesetzt, mussten sie versuchen, die wirtschaftlichen Interessen der Betriebe und der weiteren Branche mit den anderen gesellschaftlichen Interessen wie Umwelt-, Tierschutz und ländliche Lebensqualität in eine fruchtbare Übereinstimmung zu bringen. Für die AbL gehört es zur Grundüber

weiter lesen...


29.11.2017

„Ausreichend guter Kompromiss“

EU-Ökoverordnung vor der Verabschiedung

weiter lesen...


29.11.2017

Amazon fresh: Direktvermarktungsstrukturen in Gefahr?

Kampagne „Essen ohne Amazon“ gestartet

weiter lesen...


29.11.2017

Milchkuhhaltung quo vadis?

Ein kritischer Blick auf die Forderungen von fünf Tierschutzorganisationen

weiter lesen...


08.11.2017

Sie kommt – die Frage ist nur, wann

Die afrikanische Schweinepest kommt immer näher und bedroht einen stark auf Exporte ausgerichteten Markt

weiter lesen...


08.11.2017

Mehr Einfluss war nie!

Die EU-Ökoverordnung durch die europäische Brille sehen

weiter lesen...


27.09.2017

Kommentar: Mutig, gut und gerne

Welche Machtoptionen es für im Bund jetzt gibt, ist mit dem Wahlergebnis von Sonntagabend geklärt. Welche Parteien die Koalition bilden werden, wird – je nach dem – vielleicht erst nach der Niedersachsen-Wahl am 15. Oktober entschieden. Längst bekannt aber sind die agrarpolitischen Aufgaben, die nun endlich zielführend angegangen, im möglichst breiten gesellschaftlichen Konsens entschieden und tatkräftig umgesetzt werden müssen. In der Tierhaltung ist der Handlungsdruck besonders groß. Hier verlieren wir besonders viele Betriebe, und die Erwartung der Gesellschaft nach mehr Tier- und Umweltschutz ist keine Mode, sondern tief verankert, partei-übergre

weiter lesen...


27.09.2017

Kein Gentechnikweizen in Gatersleben

Schadensersatzklage endgültig abgewiesen

weiter lesen...


27.09.2017

Gekündigt beim DMK – was nun?

Infoveranstaltungen in Norddeutschland zeigten alternative Wege zur Milchvermarktung auf

weiter lesen...


27.09.2017

Der Handel als Tierwohlmotor

Die Lebensmittelbranche will umfangreiche Veränderungen, am Ende steht die Geldfrage

weiter lesen...


30.08.2017

Wir haben die Wahl

Zum dritten Mal in meinem Leben habe ich am 24. September das Recht, meine Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. Ein Recht, das hart erkämpft wurde. Für mich selbst ist das Wahlrecht selbstverständlich, doch noch für meine Großeltern war das keineswegs der Fall. Auch heute müssen Menschen überall auf der Welt für freie Wahlen, für demokratische Systeme und für ihre Menschenrechte kämpfen. Wahlrecht ist also ein wichtiges Gut, Politikverdrossenheit und Nichtwählen sind dekadent. Politik und Wahlen liegen in unseren Händen! Bei dieser Bundestagswahl wird auch über die Agrarpolitik der nächsten Jahre abgestimmt. Es stehen wichtige Entscheidungen an, v

weiter lesen...


30.08.2017

„Landwirtschaft neu in Szene setzen!“

Anforderungen an die Agrarpolitik vom CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz

weiter lesen...


30.08.2017

"Wir sind am Ende einer Entwicklung angekommen"

Friedrich Ostendorff (Grüne) zu den notwendigen Schritten einer zukünftigen Agrarpolitk

weiter lesen...


30.08.2017

Wie kommt das Gift in die Eier?

Wie kommt das Gift in die Eier?

weiter lesen...


25.08.2017

Wenn JEFTA kommt, müssen Bauern gehen

Geplantes Freihandelsabkommen nutzt in erster Linie Agrarindustrie

weiter lesen...


Sie sehen Artikel 21 bis 40 von 219

Marcus Nürnberger

Redakteur der Unabhängigen Bauernstimme

Bahnhofstraße 31
59065 Hamm

Email: nuernberger[at]bauernstimme.de
Telefon: 02381-49-22-20
Telefax: 02381-49-22-21

Claudia Schievelbein

Redakteurin der Unabhängigen Bauernstimme
Bahnhofstraße 31
59065 Hamm

Email: schievelbein[at]bauernstimme.de
Telefon: 02381-49-22-89
Telefax: 02381-49-22-21

Christine Weißenberg

Redakteurin der Unabhängigen Bauernstimme

Bahnhofstraße 31
59065 Hamm

Email: weissenberg[at]bauernstimme.de
Telefon: 02381-49-22-10
Telefax: 02381-49-22-21

Lesen Sie auch unseren Nachrichtenbrief

23.06.2018

Anfang Juni fand in Montevideo/Uruguay die jüngste Runde der